Aktuelles
06. November 2018
CWl jetzt auch in Freren

Seit Oktober bietet das Christophorus-Werk vor Ort Beratung zu vielen ambulanten Angeboten.


25. Oktober 2018
Adventsflohmarkt im Christophorus-Werk

Der Förderverein der Mosaik-Schule e. V. veranstaltet auch in diesem Jahr wieder den beliebten Adventsflohmarkt.


25. Oktober 2018
Neue Motorsägenkurse für Privatpersonen

Für alle, die fit im Umgang mit der Motorsäge werden wollen, bietet unser inklusiver Garten-Landschaftsbau-Betrieb BES•SER in Schuss einen Grundlehrgang "Motorsäge" für Privatpersonen an.


19. Oktober 2018
Junge Union zu Gast im CWL

Im Gespräch mit Christophorus-Werk Geschäftsführer Georg Kruse erfuhren die jungen Mitglieder viel über Inklusion früher, heute und morgen.


15. Oktober 2018
Klimaschutz dank neuer Beleuchtung

Mehrere Tausend Tonnen CO² spart das Christophorus-Werk ein, seitdem die Innenbeleuchtung an verschiedenen Standorten des Christophorus-Werkes erneuert wurde. Diese Maßnahmen fanden in der Mosaik-S


Startseite > Aktuelles > CWL beteiligt sich an Wohnungsbaugenossenschaft

Aktuelles

CWL beteiligt sich an Wohnungsbaugenossenschaft

Die Genossenschaft möchte damit die Schaffung bezahlbaren Wohnraumes unterstützen. Außer dem Christophorus-Werk gehören Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Lingen, des Bonifatius-Hospitals, der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, der Volksbank Lingen und der Fraktionen im Rat dazu.

Mehr als 1.100.000 Euro beträgt das Gründungskapital: Die Stadt Lingen, die Volksbank Lingen, das Christophorus-Werks und das Bonifatius-Hospitals haben jeweils 2.500 Genossenschaftsanteile von jeweils 100 Euro inne. Außerdem beteiligen sich die Kirchengemeinden mit je 500 Anteilen an der Genossenschaft. In Zukunft können sich Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen als Mitglieder einbringen. Jedes dieser Mitglieder kann maximal 500 Anteile haben.

„Die Lingener Wohnbau eG ist ein wegweisendes Projekt für mehr soziale Gerechtigkeit in Lingen. Wir wollen Wohnraum für Menschen mit schmalem Geldbeutel entwickeln“, erläuterte Oberbürgermeister Dieter Krone in einer Pressemitteilung der Stadt Lingen das Konzept der Wohnungsbaugenossenschaft. Während die Genossenschaft rund 100 städtische Wohnungen übernehmen wird, sollen pro Jahr weitere 30 neue Wohnungen für Menschen mit Wohnberechtigungsschein gebaut werden, heißt es weiter in der Mitteilung.

Außerdem wurde der Aufsichtsrat der Wohnungsbaugenossenschaft bestimmt. Seine Zusammensetzung entspricht je einem Vertreter der institutionellen Gründungsmitglieder und vier Vertretern der Stadtratsfraktionen, die als natürliche Personen der Genossenschaft beigetreten sind. Zum Vorstand hat der Aufsichtsrat der „Lingener Wohnbau eG“ die Kämmerin der Stadt Lingen, Monika Schwegmann, und den Stadtbaurat Lothar Schreinemacher bestellt. Die Objektverwaltung soll über einen Objektmanagementvertrag der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Lingen (ZGW) übertragen werden. 

Bildunterschrift:

Die Gründungsmitglieder der Lingener Wohnbau eG (v. l.): Julia Keßler als Vertreterin für Prof. Dr. Thomas Steinkamp für die ev.-lt. Johanneskirchengemeinde, Georg Kruse (Vertreter des Christophorus-Werkes Lingen), Matthias Hartwig als Vertreter des Bonifatius Hospitals, Mark Hofschröer (Vertreter der Bonifatius-Kirchengemeinde Lingen(, Carsten Schmees (Vertreter der Volksbank Lingen), Oberbürgermeister Dieter Krone, die Fraktionsvorsitzenden Bernhard Bendick, Robert Koop, Uwe Hilling sowie Marlies Egbers von der CDU.

Foto: Stadt Lingen (Ems)