Dank für 25 Jahre Dienst am Menschen | Christophorus-Werk Lingen
Aktuelles
16. August 2018
"Weiter lernen, bis alle Finger gleich lang sind"

Das Berufsbildungswerk Lingen verabschiedete seine Absolventinnen und Absolventen.


15. August 2018
Einladung zum 4. Fairen Frühstück

Am 1. September 2018 findet das 4. Faire Frühstück statt. Dazu laden die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), der Weltladen Lingen e. V. und die Stadt Lingen ein.


14. August 2018
Spatenstich für Kitaneubau in Spelle

Am 10. August legten Vertreter des Christophorus-Werkes und der Samtgemeinde Spelle gemeinsam Hand an die Spaten an.


09. August 2018
Neues Angebot der Kinder- und Jugendhilfe

Die Christophorus-Werk•Kinder- und Jugendhilfe GmbH hat ein weiteres ambulantes Hilfsangebot gestartet.


03. August 2018
Bundestagsabgeordneter Jens Beeck im Christophorus-Werk

Am 31. Juli kam Jens Beeck als Bundestagsabgeordneter und Teilhabebeauftragter der FDP-Bundestagsfraktion zu einem Antrittsbesuch ins Christophorus-Werk.


Startseite > Aktuelles > Dank für 25 Jahre Dienst am Menschen

Aktuelles

Dank für 25 Jahre Dienst am Menschen

Traditionell fand am 7. Dezember das Frühstück für die Jubilare des Christophorus-Werkes statt. Gemeinsam mit den Jubilaren blickten die Geschäftsführer Georg Kruse und Stefan Kerk auf das Vierteljahrhundert zurück, welches von vielen Veränderungen in vielen Arbeitsbereichen geprägt war. Kruse: „Das Christophorus-Werk hat seit seiner Gründung vor mehr als 50 Jahren ständig Veränderungen mitgemacht und durchlebt. Jeder von Ihnen hat sie mitgestaltet und mitgetragen. Dafür gebührt Ihnen unser Dank.“

Dieser Dank sei ihnen auch seitens der Vereinsmitglieder gewiss, die die Arbeit der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedes Jahr aufs Neue zu schätzen wüssten, so Kruse weiter. Insgesamt sei das Christophorus-Werk gut aufgestellt und gehe stets von dem Ansatz aus, bei all seiner Arbeit den Menschen und seine Rechte im Blick zu haben. „Eine Einrichtung mit Anstaltscharakter, wie viele Einrichtungen der Behindertenhilfe immer noch gesehen werden, waren wir nie“, betont Kruse. „Wir beobachten aber auch, dass Veränderungen in den letzten Jahren immer schneller geschehen. Sich darauf einzustellen, diese vorzudenken und schließlich umzusetzen ist die Aufgabe von Führungskräften und aller Mitarbeitenden.“ Die vergangene Geschichte des Christophorus-Werkes  könne jeder umfassend in der Chronik nachlesen, die nach vielen Jahren Vorarbeit nächste Woche erscheint. „Ich freue mich darauf, dass Sie die Zukunft unserer Einrichtung weiterhin so aktiv gestalten werden.“, so Kruse zum Abschluss an alle Jubilare.