Großes Interesse beim Tag der offenen Tür | Christophorus-Werk Lingen
Aktuelles
19. Juli 2018
Erste inklusive Kolonne beim Bauhof Lingen

Beschäftigter der WfbM arbeitet jetzt bei der Stadt Lingen


16. Juli 2018
BBW Lingen ist Norddeutscher Vizemeister

Mit einer herausragenden Leistung aller Spieler fuhr die Mannschaft ihren Erfolg bei der Norddeutschen Fußballmeisterschaft der Berufsbildungswerke in Hannover ein.


05. Juli 2018
Neue Ausgabe der Hauszeitschrift ist da

Lesen Sie, was im letzten halben Jahr hier im Christophorus-Werk los war.


04. Juli 2018
Kampmann und CWL: 10 Jahre Zusammenarbeit

Das stolze Jubiläum dieser einzigartigen Kooperation feierten Mitarbeitende beider Unternehmen bei einem gemeinsamen Frühstück.


27. Juni 2018
Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“

Das Christophorus-Werk Lingen e. V. beteiligt sich an der gemeinsamen Aktion des Rotary Clubs Lingen und Rotaract Lingen-Meppen „500 Plastikdeckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“.


Startseite > Aktuelles > Großes Interesse beim Tag der offenen Tür

Aktuelles

Großes Interesse beim Tag der offenen Tür

Der Blick aus 50 Metern Höhe über das Gelände zeigte: Trotz der vielen Veranstaltungen, die an diesem Wochenende in Lingen und Umgebung stattfanden, kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf das Gelände des Christophorus-Werkes in Lingen-Laxten. Vor allem Familien nahmen die unterschiedlichen Angebote zum Mitmachen wahr. Denn für Spaß und Unterhaltung sorgten Mitarbeitende, Auszubildende und Werkstattbeschäftigte mit verschiedenen Aktionen.

Rege Beteiligung gab es zum Beispiel beim Minigolf in der großen GaLaBau-Halle, beim Büroquiz im Berufsbildungswerk und beim Basteln einer eigenen Siegesschleife. Stetiges Klopfen und Hämmern drang den ganzen Tag über vom Fahrradständer hinter der Werkstatt für Menschen mit Behinderung über das Gelände. Große und kleine Besucherinnen und Besucher bauten hier insgesamt 127 kleine Blumenkisten aus Holz, die sie abschließend nach Wunsch bepflanzen durften.

Aktionen forderten Kraft, Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl

An der steilen Kletterwand waren Kraft und Schwindelfreiheit gefragt, während es am Perlenbastelstand daneben auf Fingerfertigkeit und Ruhe ankam. Die beim Kivelingsfest stets beliebte Kletterstrickleiter kam auch am Tag der offenen Tür zum Einsatz: Immer wieder wagten Kinder den wackeligen Aufstieg, um oben am Ziel die Glocke zu läuten. Eine Gruppe Kivelinge der Sektion Burglöwen stand den waghalsigen Kletterern bei.

Wer die Höhe scheute, der bekam per Kutschfahrt oder bei einer Fahrt mit der Kleinbahn einen Eindruck von allen Aktionen auf dem Gelände – und von dessen Größe. Auf die Fahrkünste von Bahnführer und Kutscher konnten sich die Gäste verlassen, ihre eigenen durften sie im Hubwagenparcours unter Beweis stellen. Mehr oder weniger geschmeidig, aber mit viel Spaß manövrierten Besucherinnen und Besucher kleine Hubwagen um die Hütchen herum. Was hier Spaß war, ist Arbeitsalltag für die Auszubildenden im Lager des Berufsbildungswerkes, die die Gäste dabei unterstützten und die ihre Geräte schon sicher beherrschen.  

So schmeckt Bio

Stimmungsvolle Musik für jeden Hörgeschmack kam von Francis‘ Finest, der Schulband des Franziskus-Gymnasiums, der inklusiven Rockband Shit Happens sowie von De Öllibloazers und den Fishergirls Friends. Kulinarische Versorgung gab es unter anderem am Imbisswagen von BES•SER genießen und an der Kaffee- und Kuchentheke im Speisesaal der Werkstatt. Hier fand auch die große Tombola statt. Viele Unternehmen spendeten dafür Preise. Auch die Auszubildenden im Kramerladen boten kulinarische Eindrücke an: Bioprodukte zum Essen und Trinken standen als Kostproben bereit. Und wer Appetit auf Frisches hatte, konnte am großen Biogemüse-Verkaufsstand direkt vor der Ladentür frisches Obst und Gemüse aus eigenem Anbau kaufen.

Umfangreiches Informationsangebot

Das Christophorus-Werk bietet Menschen mit Unterstützungsbedarf viele Leistungen zur beruflichen Bildung und Arbeit an. Mehrere Infostände, Tafeln und Führungen gaben den Gästen darüber Informationen und Eindrücke. Zusätzlich präsentierten Mitarbeitende, Auszubildende und Beschäftige die ganze Palette an Ausbildungs- und Arbeitsangeboten. Alle Angebote haben das Ziel, Menschen mit Beeinträchtigungen eine selbstbestimmte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.

Mitarbeitende, Azubis und Beschäftigte aus Berufsbildungswerk und Werkstatt für Menschen mit Behinderung hatten den Tag der offenen Tür seit Monaten vorbereitet. Allerdings lässt sich solch ein Großereignis nicht jedes Jahr wiederholen. In einigen Jahren heißt es deshalb wieder: Entdecken, Staunen, Genießen beim Tag der offenen Tür im Christophorus-Werk.

Eindrücke vom Tag der offenen Tür