Aktuelles
27. März 2019
Pressemitteilung des Wirtschaftsverbands Emsland e. V.: Wirtschaft trifft Talente – 46 EmslandStipendien für mehr als nur gute Noten

Bereits zum fünften Mal hat der Wirtschaftsverband Emsland e.V. talentierte Studierende der Hochschule Osnabrück (Campus Lingen) mit dem EmslandStipendium ausgezeichnet. Insgesamt 32 Mitgliedsunternehmen und weitere Partner des Verbandes setzen sich mit bis zu drei Stipendien pro Stifter für die Förderung der jungen Nachwuchskräfte ein. In diesem Jahr erhalten 46 Studierende die Auszeichnung für besonderes soziales Engagement und vorbildliche Studienleistungen.


13. Februar 2019
Projekt „Gelingende Kommunikation“ gestartet

Süd-West-Niedersachsen auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft – Christophorus-Werk Lingen als kompetenter Ansprechpartner für gelingende Kommunikation


11. Februar 2019
POL-EL: Lingen - Neues Gewalt-Präventionsprojekt vorgestellt

Gemeinsam mit Vertretern des Lingener Präventionsrates, der Beratungsstelle LOGO, des SKM, des Jugendschutzes und der Lingener Polizei stellte Christoph Rickels am vergangenen Mittwoch Abend das Gewaltpräventions-Projekt „First Togetherness“ in den Räumen des Christophorus-Werkes vor.


28. Dezember 2018
Wunschbaum-Aktion: Hörgeräte Vehr erfüllt Weihnachtswünsche

Reichlich Geschenke haben sich unter dem Weihnachtsbaum des Geschäfts in der Lingener Mühlentorstraße gesammelt: Große Beteiligung an der Wunschbaum-Aktion von Hörgeräte Vehr für die Kinder der Kinder- und Jugendhilfe des Christophorus-Werkes.


17. Dezember 2018
"Lingen liefert": Christophorus-Werk übernimmt Auslieferungsservice für die Lingener Innenstadt

Einkaufen und entspannt weiterbummeln, ohne schwere Taschen und Tüten: „Lingen liefert“ macht es möglich. Kunden aus Lingen und Umgebung können sich ihre Einkäufe jetzt einfach nach Hause bringen lassen.


Startseite > Aktuelles > "Lingen liefert": Christophorus-Werk übernimmt Auslieferungsservice für die Lingener Innenstadt

Aktuelles

"Lingen liefert": Christophorus-Werk übernimmt Auslieferungsservice für die Lingener Innenstadt

Lingen liefert“ ist ein Service der Geschäfte der Lingener Innenstadt. Etwa 90 Geschäfte – darunter auch die des Lookentors – bieten an, die Einkäufe direkt nach Hause zu liefern.
Die teilnehmenden Geschäfte sind an dem Aufkleber mit der Aufschrift „Lingen liefert“ zu erkennen.

Die Bestellung in den Geschäften ist auch telefonisch, per Email oder über eine facebook-Nachricht möglich. Bei Bestellung bis 17 Uhr erhält der Kunde seine Ware noch am selben Tag zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr; auf Wunsch auch an einem anderen Tag. Ab einem Warenwert von 50 Euro ist der Lieferservice kostenlos; darunter werden 3,95 Euro berechnet. Bezahlen kann der Kunde bei Einkauf im Geschäft oder per EC-Karte an der Haustür. Der Service gilt für Kunden aus den Postleitzahlgebieten 49808, 49809 und 49811.

Die Auslieferung der Waren übernimmt das Christophorus-Werk. Nachdem der für dieses Projekt neu eingestellte Mitarbeiter Wilhelm Deters vorerst selbst die Auslieferungsfahrten übernimmt, soll er bald ein ganzes Team koordinieren. Man hoffe, dass sich in der Einrichtung einige Menschen mit Behinderung für diese Aufgabe gewinnen lassen. Der Wunsch seitens des Christophorus-Werkes sei es, möglicherweise dann den Ausbildungsberuf des Service- und Auslieferungsfahrers anbieten zu können, so Klaus van Kampen, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung und Arbeit.

„Lingen liefert“ vereine die Vorteile des Online-Handels mit den Vorzügen des Einkaufens vor Ort. Außerdem unterstütze es Lingens Einzelhandel und das Christophorus-Werk, so die Verantwortlichen hinter dem Projekt. Nachdem „Lingen liefert“ im letzten Jahr als Testprojekt im Weihnachtsgeschäft startete, soll dieser Service nun dauerhaft angeboten werden.

Das Team hinter „Lingen liefert“: v. l. n. r.: Gesche Hagemeier, Wilhelm Deters, Hermann Klaas, Stefanie Neuhaus-Richter, Dirk Iserlohe und Klaus van Kampen. Foto: Matthias Becker

Auf dem Bild:
Das Team hinter "Lingen liefert": v. l. n. r.: Gesche Hagemeier, Wilhelm Deters, Hermann Klaas, Stefanie Neuhaus-Richter, Dirk Iserlohe und Klaus van Kampen.
Foto: Matthias Becker