Aktuelles
16. Januar 2023
Christophorus-Werk Lingen e.V. startet mit neuer Maßnahme „Pflege, Begleitung und Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarfen“

Bereits in den vergangenen Jahren führte das Christophorus- Werk Lingen erfolgreich Qualifizierungs


16. Januar 2023
Azubis unterstützen Azubis

Auszubildende der apetito AG sammeln Spenden für das Berufsbildungswerk Lingen


22. Dezember 2022
Weihnachtszeit im Internat

Es beginnt die Jahreszeit, in der die Tage kürzer und die Nächte kälter werden.


15. Dezember 2022
Jahrgangsbester im Bereich Lagerlogistik

Florian Pfeifer aus dem Berufsbildungswerk des Christophorus-Werkes schließt Ausbildung zur Fachkraft im Bereich Lagerlogistik mit Bestnote ab


14. Dezember 2022
Gebärdenchor freut sich auf seinen ersten großen Auftritt

Die Vorfreude bei den Teilnehmenden des ersten Gebärdenchors des Christophorus-Werkes steigt. Fleißig üben Sie ihre Bewegungen ein, denn am Freitag, den 16 Dezember ist Premiere.


Startseite > Aktuelles > Mehr Teilhabe für sehbeeinträchtigte oder blinde Menschen

Aktuelles

Mehr Teilhabe für sehbeeinträchtigte oder blinde Menschen

Experten für Gelingende Kommunikation, Helge Sonnenberg vom Christophorus-Werk und Rike Mastall vom Caritas Verein Altenoythe, nahmen als Vertreter der Vielfalter an der Hilfsmittelausstellung am Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover teil. 

 

Helge Sonnenberg vom Chrisotphorus-Werk Lingen und Rike Mastall vom Caritas Verein Altenoythe freuen sich über einen regen Austausch mit Betroffenen und weiteren Gästen der Hilfsmittelausstellung.

Die Hilfsmittelausstellung ist Veranstaltungsort der Vielfalt

Gleich morgens setzte eine rege Geschäftigkeit in den Gebäuden des LBZB ein, denn alle Aussteller und Hilfsmittelfirmen suchten ihre zugeteilten Räume auf, um ihre Stände vorzubereiten - modernste Technik, Literatur, Flyern und Broschüren. Ein dreidimensionales Modell im Eingangsbereich des Gebäudes ermöglicht es sehbeeinträchtigten oder blinden Menschen, sich eine Orientierung zu verschaffen. Auch die Präsentationen wurden auf das Publikum abgestimmt, weniger Text und Bild, dafür wurde alles von den Präsentierenden ausführlich beschrieben.

 

Ausstellung ermöglicht Netzwerken

Als GK-Beauftragte des Caritas Verein Altenoythe freute sich nicht nur Rike Mastall über die vielen sehr informativen Gespräche. „Was für eine Vielfalt an Menschen und individuellen Lebensgeschichten es hier gibt.“ Helge Sonnenberg als Projektleiter für Gelingende Kommunikation des Christophorus-Werk Lingen resümierte am ersten Tag: „Ich bin jetzt schon mehrmals nur anhand meiner Stimme erkannt und mit Namen angesprochen worden. Das hat mich tief beeindruckt. Ich bin froh, dass wir hier in den direkten Kontakt mit Betroffenen und anderen Teilnehmern der Messe kommen und uns kreativ austauschen können.“

Die Vielfalter Broschüre „Neue Blickwinkel im Blick haben“ wird laut Aussage vieler Besucher des Vielfalterstands in seiner barrierefreien Darstellung sehnsüchtig erwartet.

 

Vielfalter gern gesehene Gäste

Das schönste Lob, dass Rike Mastall und Helge Sonnenberg an beiden Tagen sowohl von sehenden als auch von blinden Menschen erhielten, war die Rückmeldung: „Sie sind eine Bereicherung mit ihren vielen Tipps zur Gelingenden Kommunikation für diese Veranstaltung.“ Auch die Veranstalter, Kerstin Schäfer und Claas Proske vom LBZB bedankten sich bei den Vielfaltern für ihren Einsatz mit dem Arbeitskreis KomM.Sehen und der Vielfalter-Broschüre „Neue Blinkwinkel im Blick haben“.