Aktuelles
05. September 2018
25 Jahre Familienentlastender Dienst

Seit 25 Jahren gibt es den FED des Christophorus-Werkes. Er ermöglicht Menschen mit Behinderung Freizeitangebote, Assistenz – und ihren Familien eine Atempause von Pflege und Betreuung.


31. August 2018
Mannschaft Hofschröer siegt auf Inklusivem Fußballturnier

Das Team setzte sich im packenden Neunmeter-Schießen durch.


16. August 2018
"Weiter lernen, bis alle Finger gleich lang sind"

Das Berufsbildungswerk Lingen verabschiedete seine Absolventinnen und Absolventen.


15. August 2018
Einladung zum 4. Fairen Frühstück

Am 1. September 2018 findet das 4. Faire Frühstück statt. Dazu laden die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), der Weltladen Lingen e. V. und die Stadt Lingen ein.


14. August 2018
Spatenstich für Kitaneubau in Spelle

Am 10. August legten Vertreter des Christophorus-Werkes und der Samtgemeinde Spelle gemeinsam Hand an die Spaten an.


Startseite > Aktuelles > Mosaik-Schule entlässt Absolventen

Aktuelles

Mosaik-Schule entlässt Absolventen

Am Freitag, den 22.06.2018, hat die Mosaik-Schule neun Schüler und drei Schülerinnen aus dem Schulleben entlassen. Pastor Christoph Kübler aus der Samtgemeinde Bawinkel/Lengerich hielt in der ehemaligen Kapelle des Christophorus-Werkes eine Messe. Anschließend feierten die Absolventinnen, Absolventen, Angehörige und Mitarbeitende der Mosaik-Schule bei gutem Essen ihre Abschlussparty  in der Gasstätte „Zum Berge".

Hermann Kiepe und Claudia Droege verabschiedeten die jungen Leute im Namen der Mosaik-Schulleitung. Nach dem Motto: „Lass Seifenblasenblasen platzen und nicht deine Träume" hatten jeder Schüler und Schülerin im Vorfeld der Veranstaltung ein Traumkissen mit einem persönlichen Zukunftswunsch gestaltet. Diesen Wunsch stellten sie den Gästen vor. Bei Musik und vielen Gesprächen klang der gemütliche Abend aus.

Alle zwölf ehemaligen Schülerinnen und Schüler haben sich dank der pädagogischen Mitarbeitenden Barbara Dulle, Jessica Hochschulz und Anke Tilch auf den Einstieg ins Arbeitsleben vorbereitet: mit Praktika innerhalb und außerhalb des Christophorus-Werkes und Praxistagen. Neun von ihnen wechseln nach dem Abschluss in den Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Eine Schülerin führt ihr Weg in die Tagesförderstätte, ein weiterer setzt seinen in der Abteilung Diagnostik und Berufliche Qualifizierung fort. Der dritte wird eine Qualifizierungsmaßnahme bei einem anderen Bildungsträger beginnen.

Das Christophorus-Werk wünscht allen Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg und Glück für die Zukunft.