Aktuelles
27. Juni 2018
Mosaik-Schule entlässt Absolventen

Am Freitag, den 22.06.2018, hat die Mosaik-Schule neun Schüler und drei Schülerinnen aus dem Schulleben entlassen.


26. Juni 2018
Neues Projekt stärkt Azubis und Unternehmen

Junge Menschen, die eine Ausbildung beginnen, müssen nicht nur Fachwissen und handwerkliches Geschick erwerben.


26. Juni 2018
Mosaik-Schulmannschaft ist Niedersachsenmeister im Fußball

Das Team fährt zur Bundesmeisterschaft nach Berlin.


21. Juni 2018
"Rock das Leben" im Talk bei der Ems-Vechte-Welle

Inklusiv, international und auf großer Bühne: So wird "Rock das Leben" Nr. 6 am 24. Juni.


18. Juni 2018
BBW-Teilnehmende auf dem Katholikentag

„Suche Frieden“ – so lautete das Motto des diesjährigen Katholikentages in Münster. Auch in diesem Jahr dabei: eine Gruppe Teilnehmende aus dem Berufsbildungswerk (BBW), zusammen mit zwei Begleiterinnen und einem Begleiter.


Startseite > Aktuelles > Mosaik-Schule entlässt Absolventen

Aktuelles

Mosaik-Schule entlässt Absolventen

Am Freitag, den 22.06.2018, hat die Mosaik-Schule neun Schüler und drei Schülerinnen aus dem Schulleben entlassen. Pastor Christoph Kübler aus der Samtgemeinde Bawinkel/Lengerich hielt in der ehemaligen Kapelle des Christophorus-Werkes eine Messe. Anschließend feierten die Absolventinnen, Absolventen, Angehörige und Mitarbeitende der Mosaik-Schule bei gutem Essen ihre Abschlussparty  in der Gasstätte „Zum Berge".

Hermann Kiepe und Claudia Droege verabschiedeten die jungen Leute im Namen der Mosaik-Schulleitung. Nach dem Motto: „Lass Seifenblasenblasen platzen und nicht deine Träume" hatten jeder Schüler und Schülerin im Vorfeld der Veranstaltung ein Traumkissen mit einem persönlichen Zukunftswunsch gestaltet. Diesen Wunsch stellten sie den Gästen vor. Bei Musik und vielen Gesprächen klang der gemütliche Abend aus.

Alle zwölf ehemaligen Schülerinnen und Schüler haben sich dank der pädagogischen Mitarbeitenden Barbara Dulle, Jessica Hochschulz und Anke Tilch auf den Einstieg ins Arbeitsleben vorbereitet: mit Praktika innerhalb und außerhalb des Christophorus-Werkes und Praxistagen. Neun von ihnen wechseln nach dem Abschluss in den Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Eine Schülerin führt ihr Weg in die Tagesförderstätte, ein weiterer setzt seinen in der Abteilung Diagnostik und Berufliche Qualifizierung fort. Der dritte wird eine Qualifizierungsmaßnahme bei einem anderen Bildungsträger beginnen.

Das Christophorus-Werk wünscht allen Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg und Glück für die Zukunft.