Cookies konfigurieren

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die richtigen Inhalte für Ihre Sprache und Geräte anzuzeigen (Notwendig), für Sie ausgewählte Inhalte zu präsentieren (Präferenzen), die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren (Statistiken) und Ihnen auch auf anderen Websites unsere besten Sonderangebote unterbreiten zu dürfen (Marketing).

Mit Klick auf „Alle akzeptieren“ willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein. Sie können Cookies einzeln auswählen und durch Klicken auf "Akzeptieren" akzeptieren. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit in der Fußzeile unter "Cookie-Einstellungen" ändern oder widerrufen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können nicht deaktiviert werden (z.B. SessionCookies).

Diese Cookies ermöglichen es unter anderem, Ihnen Ihre zuvor angesehenen Artikel anzuzeigen und ähnliche Artikel zu empfehlen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren. Die Informationen werden anonym gesammelt und analysiert. Je nach Tool werden ein oder mehrere Cookies des gleichen Anbieters gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und der des jeweiligen Anbieters.

Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Inhalt springen

Frauenbeauftragte der WfbM lud ein zum Weltfrauentag

Die Frauenbeauftragten der Werkstatt für Menschen mit Behinderung veranstalteten gemeinsam mit den Vertrauenspersonen Annette Stafflage und Anna-Lena Müller vergangene Woche ein Fest zum Weltfrauentag 2024. Mit Waffeln, Blumen und einem Wünscheplakat setzten die Frauenbeauftragten der WfbM bei der Veranstaltung in der direkten Nähe zum Sinnesgarten beim Colibri-Gebäude ein starkes Zeichen für die Förderung der Rechte und Anliegen der Frauen in der Werkstatt.

Das Highlight des Events war ein "Wünscheplakat", das an einem Baum angebracht wurde. Hier hatten Frauen die Gelegenheit, ihre Ideen und Wünsche zu teilen. Darüber hinaus wurden an anderen Bäumen Plakate angebracht, die Informationen über die Rolle der Frauenbeauftragten enthielten, sowie Werbung für die Termine der Sprechstunden. Ein weiteres Blumenbeet mit dem Schriftzug "Frauentag 24" wurde angelegt, um die Bedeutung dieses besonderen Tages zu unterstreichen. Leckere Waffeln rundeten das kulinarische Angebot ab.

Die Frauenbeauftragte der WfbM fungiert als Ansprechperson für weibliche Werkstattbeschäftigte, insbesondere in Angelegenheiten des § 39a der Werkstätten Mitwirkungsverordnung (WMVO). Ihr Anliegen ist es, eine unterstützende und gleichberechtigte Arbeitsumgebung zu schaffen. Zu ihren Hauptaufgaben zählt die Vertretung der Interessen der Frauen mit Behinderung gegenüber der Werkstattleitung, insbesondere in den Bereichen der Gleichstellung von Frauen und Männern, der Vereinbarkeit von Familie und Beschäftigung sowie dem Schutz vor körperlicher, sexueller und psychischer Belästigung oder Gewalt.

Auf einer sonnigen Wiese steht ein Pavillon mit einem roten Dach. Menschen stehen darum herum und feiern.
Frauen stehen an einem Baum, an dem ein Plakat hängt
Auf einem Blumenbeet bildet die Bepflanzung das Wort

 


« zurück zur vorherigen Seite